SAINT ALBIN VERLAG

Logo des Verlags


Die Welt des Wissens und der Unterhaltung


In Partnerschaft mit Amazon.de

EIN WICHTIGER HINWEIS: Für unsere Restbestände haben wir die Ladenpreisbindung aufgehoben. Da einige Bände nur noch in wenigen Exemplaren vorhanden sind, empfehlen wir bei Interesse eine rasche Bestellung. Die aktuellen Preise finden Sie auf dieser Seite in der Übersicht.
Private Besteller beliefern wir auch bei reduzierten Preisen versandkostenfrei, Buchhandlungen gewähren wir Buchhandelsrabatt (zuzüglich Portokosten).


Schloß Wiepersdorf ist gerettet... Lesen Sie mehr

Veranstaltungen zu unseren Themen

Zurück zur Homepage

Hinweis:Wir übernehmen ausdrücklich keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Bitte wenden Sie sich an den jeweils genannten Ansprechpartner. Aufnahme bleibt vorbehalten.

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Bitte melden Sie uns Ihre Veranstaltung mit folgenden Angaben:

Lesungen, Vorträge

Bitte melden Sie uns Ihre Veranstaltung mit folgenden Angaben:

Sonstige Veranstaltungen (z. B. Ausstellungen, Exkursionen)

Kinder brauchen Hilfe

Bitte melden Sie uns Ihre Veranstaltung mit folgenden Angaben:



Übrigens: Der SAINT ALBIN VERLAG unterstützt seit Jahren die Arbeit des Kinderhilfswerks Plan Deutschland mit einer Patenschaft. Mehr zu Plan:


Rückblick - Blick in die Zukunft - Rückblick - Blick in die Zukunft

Das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf muß erhalten bleiben

Wiepersdorf gerettet - Wiepersdorf gerettet - Wiepersdorf gerettet

zur Presseerklärung der Stiftung Denkmalschutz

Wir haben - erfolgreich - protestiert: Gemeinsame

Presse-Erklärung

des "Freundeskreises Schloss Wiepersdorf – Erinnerungsstätte Achim und Bettina von Arnim",
der "Bettina-von-Arnim-Gesellschaft" und
der "Internationalen Arnim-Gesellschaft"

zur Eröffnungsveranstaltung der "Romantischen Tage" in der Akademie der Künste in Berlin am 6. Mai 2004:

Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf muss erhalten bleiben


Am 8. November 1999 wurde Clara von Arnim in der Akademie der Künste in Berlin der Maecenas-Preis verliehen. Festredner waren Bundespräsident Rau und der Ministerpräsident von Thüringen, Dr. Bernhard Vogel. Geehrt wurde Clara von Arnim, weil sie auf alle Rückgabeansprüche zum Inventar von Schloss Wiepersdorf verzichtet hatte. Die aus dem Familienerbe stammenden Bilder und Möbel sollten in dem von ihr initiierten Museum zu Achim und Bettina von Arnim der Öffentlichkeit weiterhin zugänglich bleiben, der handschriftliche Nachlass des Dichterpaars und die wertvolle Bibliothek Arnims gingen an die Stiftung Weimarer Klassik, in der die erste historisch-kritische Achim von Arnim-Ausgabe vorbereitet wird. Bernhard Vogel dankte für das beispielhafte Engagement bei der Gründung des „Freundeskreises Schloss Wiepersdorf" und bei der Einrichtung des Wiepersdorfer Museums. Mäzenatentum könne die staatliche Kulturförderung nie ersetzen, dürfe aber - so Vogel - "keinen Vorwand für den Staat liefern, sich aus der Kulturförderung mehr und mehr zurückzuziehen." An die Preisträgerin richtete er die Worte: „Auf dem manchmal etwas holprigen Weg zur inneren Einheit leisten Sie mit Ihrem Mäzenatentum einen bedeutsamen Beitrag zur überwindung von geistigen Gräben und Missverständnissen. Ihr Engagement für die Erhaltung des literarischen Nachlasses von Achim und Bettine von Arnim und Ihr Verzicht auf eine Rückübereignung der Bibliothek und der Archivalien sind gelebte Solidarität. Das ist ein Stück gemeinsamer deutscher Kultur, ein Stück gemeinsamer deutscher Geschichte."

Kaum fünf Jahre später erfährt die deutsche Öffentlichkeit, das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf sei mangels Finanzierung in seinem Bestand bedroht. Von "gelebter Solidarität" der Neuen Länder jedenfalls, so heißt es in der Presse, könne inzwischen keine Rede mehr sein, denn die an der Stiftung Kulturfonds beteiligten Länder hätten ihren Anteil daraus zurückgezogen - zuletzt gerade Thüringen! -, sodass die tragende Stiftung Ende 2004 liquidiert wird. Und das Land Bayern habe durch seine Weigerung, der Gründung eines nationalen Kulturfonds zuzustimmen, eine alternative Lösung verhindert. Brandenburg könne jedoch mit seinem Anteil die jährlich aufzubringenden Kosten für das ihm bei der Liquidation zufallende Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf nicht bestreiten. Damit drohe die Schließung und der Verkauf von Schloss Wiepersdorf. In der Presse wiederholt verbreitete Meldungen, es habe sich inzwischen eine Lösung unter Beteiligung des Bundes gefunden, haben sich leider immer wieder als illusionäre Luftblasen erwiesen.

Schloss Wiepersdorf, einst Wohnsitz des romantischen Dichters Ludwig Achim von Arnim und seiner Ehefrau, der Schriftstellerin Bettina von Arnim, geb. Brentano, ist ein Ort von hoher literarischer und geschichtlicher Bedeutung, und zwar nicht nur in nationaler, sondern besonders in internationaler Hinsicht. Gerade auch im Zuge der europäischen Einigung gilt es, dies zu unterstreichen. In Frankreich fand Arnim seine größten Bewunderer (Théophile Gautier, André Breton). Bettina von Arnim kämpfte nicht nur für gesellschaftliche Veränderungen in Preußen, sondern setzte sich auch intensiv für die Freiheitsbewegungen in Polen und Ungarn ein. "Werden wir's erleben, daß Brüder-Nationen die Sünden einander vergeben, die ihnen eingeimpft waren? - Werden sie Festigkeit gewinnen und Vertrauen zueinander, das nicht wie leichte Spreu im Winde verfliegt?" schrieb sie in ihrer "Polenbroschüre". Im zweiten Teil ihres "Königsbuchs" trat sie 1852 entschieden für die bedingungslose Emanzipation der Juden in Deutschland ein.

Mit ihrem Erinnerungsbuch "Der grüne Baum des Lebens" knüpfte Clara von Arnim auf ihre Weise an die Tradition des historischen Dichterpaars an und weckte bei ihren Lesern großes Interesse am Schloss Wiepersdorf und seinem literarischen Erbe.

Wir rufen die deutsche Öffentlichkeit, insbesondere die an der deutschen Romantik und speziell an den Werken von Arnim und Bettina Interessierten, aber nicht zuletzt auch die Leserinnen und Leser von Clara von Arnims Buch dazu auf, mit aller Energie auf die Entscheidungsträger in der Politik einzuwirken, damit sie die vor Jahren in Bezug auf die kulturelle Wiedervereinigung Deutschlands eingegangenen Verpflichtungen einhalten, d. h. eine Liquidation von Schloss Wiepersdorf verhindern und die Mittel für den Erhalt von Schloss Wiepersdorf als internationaler kultureller Begegnungsstätte bereitstellen.

gez. Clara von Arnim

Ehrenvorsitzende des "Freundeskreises Schloss Wiepersdorf",
Ehrenvorsitzende der "Internationalen Arnim-Gesellschaft",
Mitglied der "Bettina-von-Arnim-Gesellschaft"

gez. Peter-Anton von Arnim und Dr. Wolf-Herman von Arnim

Für den "Freundeskreis Schloss Wiepersdorf" gez. Prof. Dr. Hartwig Schultz

Für die "Bettina-von-Arnim-Gesellschaft" gez. Dr. Uwe Lemm

Für die "Internationale Arnim-Gesellschaft" gez. Prof. Dr. Walter Pape



An den Anfang dieser Seite

Nun möchten Sie uns eine Veranstaltung melden (Aufnahme vorbehalten) - nichts leichter als das: Sie schicken uns eine kurze e-mail an den SAINT ALBIN VERLAG,  in der Sie uns die Details mitteilen.

Und so erreichen Sie uns:

Logo des Verlags

SAINT ALBIN VERLAG Dr. Uwe Lemm
Luisenstraße 15, D-12557 Berlin
Tel. +49 30 664 64 515
e-mail an den SAINT ALBIN VERLAG
USt-Id.Nr.: DE135950093 - Ust-Nr.: 16/417/60289
Mitglied der Industrie- und Handelskammer zu Berlin


Nehmen Sie Verbindung auf!

zum Freien Deutschen Hochstift, Frankfurt am Main
zur Internationalen Arnim-Gesellschaft
zur Varnhagen Gesellschaft Hagen Berlin
zur Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) 

e-mail an die Bettina-von-Arnim-Gesellschaft  Bettina-von-Arnim-Oberschule Berlin


Zurück zur Homepage Zur Übersicht

lnternationale Jahrbücher Band 1 - 3 lnternationale Jahrbücher Band 4 - 6/7 lnternationale Jahrbücher Band 8/9 - 11/12
lnternationale Jahrbücher Band 13/14 - 16 lnternationale Jahrbücher Band 17 - 19 lnternationale Jahrbücher Band 20/21 - 24/25
lnternationale Jahrbücher Band 26/27

e-mail an die Redaktion des Internationalen Jahrbuchs

Bettina von Arnim-Studien Band 1 und 2

Wiepersdorfer Kolloquien, Band 3 und 4

Berliner Beiträge zur Germanistik, Band 1 - 3

Begleitpublikationen zu Ausstellungen:
1848 - Volksversammlungen In den Zelten (e-book)
"Auf Dornen oder Rosen hingesunken?" - Eros und Poesie bei Clemens Brentano (Begleitband zur Ausstellung des Freien Deutschen Hochstifts vom 6. Juli bis zum 14. September 2003)

Jetzt wieder lieferbar:
"Bettina von Arnim - Realien zur Literatur"
"Schwarzer Schmetterling"

Festschriften:
"Lieb und Leid im leichten Leben"
Dies Buch gehört der Schule
"... mit Kopf, Herz und Hand"

Begleitpublikationen zu Tagungen:
„mit List und ... Kühnheit ... Widerstand leisten“.
Bettina von Arnin als Kommunikationsexpertin

Veterinärmedizin:
Bedeutung von Kv7-Kaliumkanälen bei der Levodopa-induzierten Dyskinesie im Rattenmodell

Belletristik von Erhard Schwandt

Preise in der Übersicht/Bestellungen Oder gleich zu unserem Bestellformular

SAINT ALBIN VERLAG - Ihr Partner für Hochschulschriften

An den Anfang dieser Seite


Rechtlicher Hinweis: Copyright 2002 - 2016 by SAINT ALBIN VERLAG Dr. Uwe Lemm.

Alle Rechte vorbehalten. Die auf unseren Internet-Seiten verwendeten Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht sowie den Gesetzen zum Schutz des geistigen Eigentums. Ihre Weitergabe, Veränderung, gewerbliche Nutzung oder Verwendung auf anderen Web-Sites bedarf unserer schriftlichen Genehmigung.

Da wir auf die Internet-Seiten, auf die wir auf unseren eigenen Seiten durch links hinweisen, keinen Einfluss haben, übernehmen wir keine Verantwortung für deren Inhalte und Gestaltung.

An den Anfang dieser Seite